Reiseguides & Visum 🌐

Koh Phangan – was DU gesehen haben musst!

img_4357-1.jpg

KOH PHANGAN

Wir haben 2 1/2 Monate auf Koh Phangan verbracht. In dieser Zeit haben wir viele schöne Orte gesehen. Zwar noch lange nicht alles, aber es sind schon Orte, die man gesehen haben MUSS!

In dieser Liste werden nicht nur Orte wie Strände, sondern auch Cafés, Restaurants und Aktivitäten aufgezählt.

 


Thong Sala

Wir haben durchgehend in Thong Sala gewohnt. Es ist nicht so nah an den unzähligen Partys, was aber auch für Partygänger kein Problem ist, denn es fahren immer genügend Taxis 😉

Die Leute waren immer sehr freundlich und man fühlte sich überall willkommen. Der Peer befindet sich auch in Thong Sala.


Markets in Thong Sala

Jeden Tag findet der Pantip Night Food Market statt. Hier gibt es fast unzählige Möglichkeiten etwas zu essen. Ob Indisch, Italienisch, Thailändisch. Ob Fisch, Fleisch, Vegetarisch oder Vegan. Für jeden ist etwas dabei!

Wer will, kann auch Käfer essen!

Dieser Markt findet gleichzeitig mit einem anderen Wochenmarkt auch Samstags statt, jedoch ist dann auf dem Wochenmarkt mehr los und viele Stände wandern für diesen Abend auch dort hin.

Ich persönlich empfand es jedoch so, dass die Qualität des Essens auf dem Samstag-Markt fast überall nachließ. Und es sind sehr viele Leute dort, durch die Du Dich quetschen musst bzw welche sich an Dir vorbei quetschen.


The Challenge

The Challenge ist ein Wasserpark, der wie ein Parcours aufgebaut ist. Du bewältigst verschiedenste Hindernisse und beim letzten Hinderniss kannst Du sogar ein Freigetränk gewinnen. Dazu muss ich aber auch zugeben, dass das letzte das schwerste Hindernis ist und es an dem Tag, als wir dort waren, nur ein Junge geschafft hat.

Es gibt auch noch den Flop. Hier legst Du Dich auf ein großes Luftkissen und wirst durch die Luft geschleudert und landest im Wasser.

Der Eintritt kostet 500Bath pro Person und man kann den ganzen Tag bleiben. Dazu gehört auch noch ein Restaurant, wo Du Dich stärken kannnst.


PACS (PhaNgan Animal Care for Strays)

Das PACS ist eine Auffangstation für streunende Tiere. Sie kümmern sich um kranke und/oder verletzte Tiere.

Pro Jahr werden dort etwa auch 800 Kastrationen vorgenommen, um die Populationen im Zaum zu halten.

Die Leute kümmern sich ehrenamtlich um die Tiere. Jeder, der möchte, kann sich mit Geld oder Zeit und Hilfe beteiligen.

Sie freuen sich über jede Hand und über jeden Bath.

Freunde von uns haben sich so beteiligt, dass sie eine kleine Baby-Katze zu sich genommen haben für die Zeit, die sie auf der Insel sind. Mittlerweile hat die Katze sogar schon ein festes Zuhause gefunden!

Hier also gerne mal vorbeischauen.


Haad Rin und die Fullmoon-Party

Für die Party-People unter euch ist Haad Rin genau das Richtige!

Hier findet die Fullmoon-Party statt

In Hauptsaisonen kommen bis zu 30.000 Besucher auf die Insel und zu diesem Strand, um dort teilzunehmen.

Die Fullmoon-Party kostet an sich keinen Eintritt, sondern nur eine kleine Gebühr von 100Bath. Diese Gebühr wird erhoben, um die Reinugung des Strandes nach der Party zu finanzieren.

Es gibt auch keine Tickets, sondern nur Bänder, die Du beim Betreten der Party bekommst.

Wir selber waren auf keiner der Partys. Ich kann also nur von Berichten anderer erzählen.

Wie überall gibt es positive und negative Berichte.

Eins ist aber klar. Auf dieser Party geht es nur um die folgenden Dinge:

Sex, Drugs and Fun

Ganz wichtig zu wissen ist, dass Drogen strengstens verboten sind und damit erwischt zu werden nicht so easy abzutun ist!

Zudem ist der Strand während und leider auch nach der Party extrem verschmutzt. Man findet überall noch Scherben, Dreck und Müll. Ohne Party also nicht so doll!


Halfmoonfestival, Jungle Experience und mehr

Auch hier wieder: Wir waren auf keiner Party, also kann ich nur von anderen Berichten wiedergeben.

Für das Halfmoonfestival kannst Du im Vorhinein Tickets für 1.400Bath kaufen oder VIP 3.000Bath.

Für die Jungle Experience zahlst Du 600Bath. Die Tickets kannst Du im Voraus bei Reiseargenturen und manchen Backpacker Hostels kaufen, um nicht noch an der Schlange für die Tickets vor Ort anstehen zu müssen.

Für die Waterfall-Party zahlst Du ebenfalls 600Bath, hast dann aber noch ein Freigetränk. Die Anlaufstellen für die Tickets sind ebenfalls Reiseargenturen und mache Backpacker Hostels.

Es gibt noch viel mehr Partys, aber das sind so die „wichtigsten“.


Thong Nai Pan Yai Beach

Unser absoluter Lieblingsstrand ist der Thong Nai Pan Yai Beach im Norden der Insel.

An schönen Tagen ist das Wasser türkis-blau und kristallklar. Der Sandstrand ist weiß und die unzähligen Cocktailbars bieten alle einen wunderschönen Blick auf den Strand!

Der Weg von Thong Sala bis dort hin ist ein kleines Abenteuer. Viele Kurven, viel Hoch und Runter.


Seed To Feed

Das Seed To Feed ist eines unserer Lieblingsrestaurants. Hier kann man zwar nicht so billig essen, aber sehr gut.

Zudem bauen sie manche Sachen in ihrem Garten selber an, wodurch es sehr frisch ist. Das Personal ist sehr freundlich und spricht auch gut englisch.

Bestell Dir auf jeden Fall mal den Butterfly Lime. Er sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch sehr gut ohne zu süß zu sein!

Auch hier kannst Du auch wieder vegetarisch, vegan und auch gluten-frei essen.


Alcove

Das Alcove ist ein französisches Restaurant. Auch hier ist es nicht so billig, aber dafür gut. An Heiligabend 2017 wurde uns eine große Show geboten. Neben Feuershow und Bauchtänzerinnen gab es auch ein spezielles Weihnachtsmenü.

Neben dem ganzen leckeren Essen gibt es auch die unterschiedlichsten Weinsorten.



Lime N Soda

Das Lime N Soda ist ein Hotel mit vielen kleinen Bungalows, einem Pool, einer Bar und direkter Meeranbindung. Hier kannst Du abends die Sonnenuntergänge richtig gut genießen, während Du es Dir in den Sitzsäcken gemütlich machst.

Das Personal ist auch sehr nett und die Preise sind auch in Ordnung. Zu Zeiten der Fullmoon-Party ist es meist ziemlich schnell ausgebucht, genau wie so ziemlich alle anderen Hotels und Hostels auf Koh Phangan.


Bluerama

Wo ich eben schon von Sonnenuntergängen sprach. Wenn Du einen fantastischen Sonnenuntergang erleben und dabei noch in einem Infinitypool schwimmen möchtest, dann bist Du hier ganz richtig. Weit über den anderen Hotels hast Du einen perfekten Blick aufs Meer und Sonnenuntergänge sind wirklich herrlich.

Dort zu übernachten ist etwas teurer, genau wie das Essen und Trinken. Aber ein Bier/ ein Wasser/ eine Cola /was auch immer kannst Du dir gönnen und genießen!

Das einzige wirklich negativ erwähnenswerte ist der Weg zum Hotel. Da es auf einem recht hohen Berg liegt ist die Auffahrt sehr steil. Nicht alle Roller schaffen den Berg mit zwei Leuten. Glücklicherweise gibt es noch einen zweiten Weg, der zwar etwas unübersichtlicher ist, jedoch nicht so steil.

Hier kann man echt schöne Stunden verbringen!


Hanging Palm Tree

Diese Palme wird von vielen Touristen als Selfie-/Foto-Point genutzt. Verständlich, denn diese gebogene Palme ist sehr gut, um Fotos auf ihr zu machen!


Freewaybar

Nicht weit vom Alcove und der Palme entfernt befindet sich die Freewaybar. Sie ist im jamaikanischen Style gehalten, es läuft hauptsächlich Reggae und die Bedienungen sind mindestens so gechillt wie die Atmosphäre.


Das war‘s!

Ja, eine lange Liste aber noch lange nicht alles!

Warst Du auch schonmal auf Koh Phangan? Hast Du weitere Tips? Schreibe uns gerne deine Erfahrungen 🙂

1
Larissa
Larissa
Seit Oktober 2017 reise ich mit jeder Menge Enthusiasmus und nur kleinem 35-Liter-Handgepäck um die Welt. Auf diesem Reiseblog entführen wir Euch zu den fettesten Hotspots der ‚Global Citizens‘: Tollste Städte, Strände und Events. Natürlich werden hier auch die Reise- und Packtipps für Euch nicht zu kurz kommen! Denn wir l(i)eben doch alle Freiheit!
KOMMENTAR SCHREIBEN... (: